Straßenhunde in Rumänien Homepage

Das Tierheim SMEURA in Pitești, Juli 2010

Das wohl größte Tierheim der Welt befindet sich nahe dem kleinen Ort Smeura in direkter Nachbarschaft zur Industriestadt Pitești, im Süden Rumäniens in der Walachei.

Ein zweifelhafter Rekord. Zwischen 2,5 und 3 Tausend Hunde sind dort untergebracht.
Im Rahmen meiner Recherchen für ein Projekt über Rumäniens Straßenhunde habe ich das TH im Juli 2010 besucht.
Das rieisge Areal einer ehemaligen Fuchsfarm liegt mitten im Wald, etwas ausserhalb der Industriestadt Pitești in dem kleinen Ort Smeura. Schon von weitem ist hundertfaches Gebell zu hören.

Der Eingangsbereich

eingan

 

Rund um das Tierheim leben mehrere - zumeist ältere - Hunde, die mir jetzt entgegenkommen. Einige brummeln und zeigen mir deutlich, dass sie nicht angefasst werden wollen, andere sind kontaktfreudig und hoffen auf irgendwas ...

hund unter dem auto

 

hunde

 

Hund

 

Hund

 

Hund

 

Ich werde ein wenig angebellt und angegrummelt, eher aber von den Hunden hinter dem Zaun, als von den freilaufenden. Insgesamt erscheint mir die Meute recht gelassen, Menschen sind nicht grundsätzlich böse hier. Frau Ute Langenkamp ist leider zur Zeit nicht in Rumänien, aber Maria, die rumänische Leiterin des TH ist sehr freundlich und gerne bereit, mir das Haus, die Zwinger und die Hunde zu zeigen.

Vor dem "Hundekrankenhaus" ist eine Abteilung für Welpen, die jeweils in kleinen Gruppen oder Familien in Zwingern untergebracht sind. Zur Zeit werden täglich mehrere Kartons mit Welpen abgeben oder von den Hundefängern gebracht, wenn die Kleinen Glück haben, ist das Muttertier noch dabei. Täglich werden rund 10 - 20 Welpen aufgenommen.

 

Welpen

 

Welpe

 

Welpe

 

HUnd

 

Endlose Zwingerreihen, mehr Gitter als Hunde, alle teilweise überdacht und mit Hütten versehen. Die Böden sind betoniert unterhalb der Dächer und mit Kies belegt in den Freilaufbereichen. Alles ist sauber, schattig und bleibt auch bei Regen halbwegs trocken, die Hütten stehen unter den Wellblechdächern.

 

Zwinger

 

Zwinger

 

Tausende Hunde jeder Rassenmischung, Form Farbe und Größe. Der Lärm ist gigantisch, uns begleitet eine Fahne aus Gekläff. Würde sich hier jemand verstecken, man könnte ihn anhand des Geräuschpegels sehr schnell orten.

 

Zwinger

 

Hunde

 

HUnde

 

HUnd

 

HUnde

 

Es ist noch früh am Morgen und die Hunde sind einigermaßen aktiv, die Mittagshitze werden sie wahrscheinlich alle irgendwo im Schatten verschlafen. Maria geht mit mir die Zwingerreihen entlang, zeigt mir einige Hunde: Neuankömmlinge, Altinsassen, und Tiere, die in den nächsten Tagen wieder freigelassen werden, um ihre angestammten Plätze - jetzt frisch kastriert, geimpft und medizinisch versorgt - wieder einnehmen zu können.

 

Das Frühstück wartet darauf, zu den Hunden gebracht zu werden.

Schubkarren

 

Die Mengen sind unvorstellbar. Ich will nicht wissen, wieviele Zentner hier täglich verfüttert werden, wieviel Wasser zum Reinigen der Anlage benötigt wird. Zweieinhalbtausend bis dreitausend Hunde. Im Eingangsbereich hatte ich eine Riesenstapel Brennholz bewundert. Das Futter wird in riesigen Kübeln gekocht: Alles mögliche, inklusive Trocken- und Dosenfutter, wird zu einem Futtermatschbrei zusammen gemixt. Aber den Hunden scheint es zu schmecken. Die Straßenhunde der Umgebung kommen auch regelmäßig vorbei, um sich einen Napf voll abzuholen.

 

Hund

 

Hund

 

 

< zurück | weiter >

^ nach oben